Home / Blog / PILATES ÜBUNGEN für den RÜCKEN

PILATES ÜBUNGEN für den RÜCKEN

Pilates Übungen sind eine Wohltat für den Rücken, durch die der Rücken die Kraft bekommt die er für den täglichen Einsatz braucht.

pilates_das_perfekte_rueckentraining_backzoom-net_720x600

Pilates gegen Rückenschmerzen

Pilatestraining – was ist das eigentlich?

Was in seinem New Yorker Pilates Studio begann und anfangs nur Profitänzer und Schauspieler trainierten, hat sich zu einem weltweiten Boom entwickelt, der immer mehr Anklang findet und von Menschen aller Altergruppen angewendet wird. Eines der Lieblingszitate von Joseph Pilates war von Schiller: „Es ist der Geist, der den Körper baut“. Und so verwundert es nicht, daß die Pilates-Methode Körper und Geist trainiert. Mit gezielten Übungen und einer speziellen Atemtechnik wird die tiefe Muskulatur, die unsere Wirbelsäule und Gelenke stabilisiert, gekräftigt. Die Pilates Übungen dienen nicht nur zur Kräftigung, sondern auch zur Dehnung der Muskulatur und verbessern Koordination, Körperbewusstsein, Haltung, Rumpfstabilität und Atmung.

Die regelmäßige Pilates Praxis zahlt sich schnell aus:

  • Linderung von chronischen Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen
  • Flacher Bauch und starker Rücken
  • Schlanker und straffer Körper
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Flexiblere Wirbelsäule
  • Anregung d. Stoffwechsels
  • Stressabbau und Entspannung
  • Bewegungsmuster werden verbessert
  • Dysbalancen werden ausgeglichen und vermieden

In anderen Worten: Pilates wirkt!

Pilates kann jeder trainieren, ob Einsteiger mit gesundheitlichen Problemen oder Leistungssportler oder Wiedereinsteiger. Probieren Sie es aus, Sie werden sich einfach gut fühlen. Pilates ist mehr als nur Gymnastik. Pilates ist eine Prinzipien – Lehre! Es gibt 6 Grundprinzipien, die unbedingt beachtet werden müssen, damit wir mit den gewünschten Effekt erzielen. Die Pilates – Übungen alleine machen nur ca. 50% des Erfolges aus, die restlichen 50% sind die Prinzipien. Wir haben bei backzoom.net spezielle Einführungsvideos in die Pilates Methode, in denen werden die Pilates Prinzipien kurz und einfach erklärt. Hier haben wir sie auch nochmal aufgeführt:

1. Konzentration
Wenn Du Deinen Körper richtig trainieren willst, musst Du auch geistig vollkommen präsent sein. Beobachte aufmerksam Deine Bewegungen und Du wirst feststellen wie Deine Muskeln auf diese Aufmerksamkeit reagieren. Ausserdem ist es unmöglich, alle Prinzipien und die Übungen miteinander zu verbinden, wenn wir nicht konzentriert sind.

2. Atmung
Die Pilates – Atmung ist sehr anspruchsvoll und scheint am Anfang sehr kompliziert. Wir brauchen ein wenig Übung und ständige Wiederholung der einzelnen Punkte, damit sich diese Technik tief im Unterbewußtsein verankert und somit nach einer gewissen Zeit automatisch richtig ausgeführt wird.
In der Pilates Atmung gibt es 4 Punkte zu beachten:

  • 1. Die Brustkorbbeweglichkeit
  • 2. Die Bauchmuskulatur
  • 3. Die Beckenbodenmuskulatur
  • 4. Die richtige Körperhaltung während der Atmung

3. Zentrum
Mit der korrekten Ausatmung wird auch das Zentrum aktiv. Das Zentrum oder auch „Powerhouse“ ( Bauch-, Hüft-, Rücken-, und Gesäßmuskeln ) ist sehr wichtig, um Stabilität während der Übungen zu garantieren. Alle Bewegungen beginnen mit dem Zentrieren in der Körpermitte und fließen dann nach außen in die Extremitäten. Dadurch bauen wir ein starkes Fundament auf, auf das wir uns im Alltag verlassen können.

4. Kontrolle
Alle Bewegungen müssen mit äußerster Kontrolle ausgeführt werden, um den maximalen Effekt zu erreichen und auch um Verletzungen zu vermeiden. Jede Bewegung hat eine bestimmte Funktion und die Kontrolle steht im Mittelpunkt.

5. Präzision
Versuche immer mit absoluter Genauigkeit zu trainieren. Vergesse kein Detail. Jede noch so kleine Korrektur des Trainers hat seinen Sinn und hebt den Effekt der Übung. Das macht Pilates so wertvoll und Du erreichst sehr schnell ein gutes Körpergefühl. Dadurch spürst Du die Übungen immer mehr und erreichst tiefere Muskelschichten, die Du mit herkömmlicher Gymnastik nie erreichen würdest. Es kommt auf die Qualität der Bewegungen an, nicht auf die Wiederholungszahl.

6. Fliessende Bewegungen
Das Pilates Programm wird immer fließend und langsam ausgeführt. Schnelle, ruckartige Bewegungen haben hier nichts zu suchen, dafür sind die Übungen zu komplex. Die Übungen werden immer flüssig mit Anmut in den Bewegungen ausgeführt im Einklang und Rhythmus der Atmung. Weitere Prinzipien sind Imagination, Koordination und die Länge der Muskulatur in den Bewegungen. Alle diese Prinzipien zusammen mit den Übungen machen Pilates aus.

Pilates für den Rücken

Durch Pilates lernt man seinen Körper besser kennen. Rückenschmerzen die durch Verspannungen ausgelöst werden, können schnell weniger werden. Auch können durch die spezielle Atemtechnik und die gezielten Bewegungsabfolgen bei den Pilates Rücken Übungen Blockaden gelöst werden. Die gesamte Rückenmuskulatur ist entspannter und kann durch die Übungen für den Rücken gezielt gekräftigt werden. Für einen starken und gesunden Rücken!

Wir haben bei backzoom.net eine Vielzahl von Pilates Videos und sogar Pilates Livetraining, gedreht an wunderschönen Orten! Online Pilates trainieren ist ganz einfach und macht Spaß, probiere es einfach aus!

TIPP: Stell Dich bei den Übungen doch einfach mal hin!
Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites