Home / Blog / Rückentraining zu Hause – bei Hitze?

Rückentraining zu Hause – bei Hitze?

Unser Herz-Kreislauf-System muss bei steigenden Temperaturen zusätzliche Arbeit leisten. Der Körper muss sich vor Überhitzung schützen. An heißen Tagen ist die sportliche Aktivität viel anstrengender. Gerade im Sommer kommt es beim Sport auf die richtige Dosis an, wie so oft im Leben 🙂

dog relaxing on a fancy red  hammock with sunglasses

Rückenübungen im Sommer leicht gemacht

Das wichtigste ist: HÖRE AUF DEINEN KÖRPER! Wir gewöhnen uns auch an sportliche Belastungen im Sommer, dies benötigt aber etwas Zeit. Gerade wenn die Temperaturen rapide ansteigen ist Vorsicht geboten, dies birgt Gefahren für das gesamte Herz-Kreislauf-System. Wir haben einige wertvolle Tipps für Dich, damit das Training auch im Sommer Spaß macht.

  1. Deine Sportkleidung sollte atmungsaktiv sein, denn bei steigender Körpertemperatur schwitzen wir mehr und der Schweiß verdunstet auf unserer Haut um unseren Körper zu kühlen. Diesen Effekt kann durch atmungsaktive Kleidung unterstützt werden
  2. An heißen Tagen nicht bis zum Limit trainieren! Lieber etwas weniger intensiv. Unser Herz schlägt an sehr heißen Tagen bis zu 20 Schläge mehr und auch unser Puls ist erhöht. Daher das Training etwas ruhiger angehen lassen, die Intensität und das Pensum reduzieren. Ganz wichtig: Bei Schwindel, Muskelkrämpfen, Kopfschmerzen oder Übelkeit das Training sofort abbrechen. Einen kühlen Ort aufsuchen und viel trinken.
  3. Nicht nur während des Trainings, auch vorher schon auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten. Denn durch das vermehrte schwitzen bei warmen Wetter verlieren wir mehr Flüssigkeit. Um den Mineralstoffhaushalt aufzufüllen sind Mineralwässer mit wenig Kohlensäure oder Apfelsaftschorle geeignet. Weniger bzw. gar nicht geeignet sind unverdünnte Fruchtsäfte oder sogar Limonaden.
  4. Sich über die Ozonwerte informieren und hohe Ozonwerte, Sonne und Hitze meiden. Im Sommer also am Besten in den frühen Morgenstunden oder am späteren Abend trainieren. Die Mittagssonne ist tabu. Schattige Trainingsplätze sind auf jeden Fall vorzuziehen. Und das backzoom.net Rückentraining findet zu Hause ja sowieso in Räumen statt oder auf der schattigen Terrasse.
  5. Wie wichtig Sonnenschutzmittel sind, versteht sich von selbst. Auch eine helle Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille sind sinnvoll zum Schutz vor der Sonne.
  6. Für Urlauber: Sich erst einmal an das andere Klima gewöhnen, nicht direkt mit dem Training loslegen. Der Körper benötigt eine Eingewöhnungsphase und dann bitte langsam mit dem Training beginnen.

Den Rücken zu Hause trainieren

Gerade im Sommer spricht alles dafür, auch zu Hause zu trainieren. Es ist immer ausreichend zu trinken vorhanden, es findet sich sicherlich ein schattiges Plätzchen (warum nicht mal im Garten unter Bäumen oder auf der schattigen Terrasse trainieren?), und man kann bei Bedarf direkt nach dem Trainingsprogramm duschen. Und kann dann natürlich um so schneller den heimischen Garten genießen.

TIPP: Stell Dich bei den Übungen doch einfach mal hin!
Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites